Sichere dir deinen Platz
Sichere dir deinen Platz

Auf der Suche nach Freiheit

Die einzige Freiheit, die wir haben, ist frei zu sein von uns selbst

Eine 5-tägige Premier Tensegrity® & Theater of Infinity® Veranstaltung des vollständigen Eintauchens — Kroation, 2. – 6. November 2022

„Die Freiheit hat einen hohen Preis, aber es ist nicht unmöglich, diesen Preis zu zahlen. Darum, fürchte deine Wächter, deine Herren. Verschwende deine Zeit und Kraft nicht damit, dich vor der Freiheit zu fürchten.” — Carlos Castaneda

 

Wie definierst du Freiheit?

Für uns gewöhnliche Menschen bedeutet Freiheit” das zu tun und zu denken, was wir wollen. Und daher stoβen wir auf Hindernisse, wenn wir das erreichen wollen, was uns rechtmäβig zusteht, wie Geld, Macht, Einfluβ… Unabhängigkeit sind zu illusorische Preise für die meisten von uns in unserem Bemühen, frei zu sein.

In keinem dieser Elemente gibt es etwas, das von sich aus gut oder schlecht ist. Jedoch sehen wir so viele Beispiele von Menschen, die einige oder alle dieser Elemente besitzen, die eher versklavt anstatt frei zu sein scheinen.

Vielleicht besteht das Problem darin, wie wir den Begriff „Freiheit” definieren und darüberhinaus, was wir glauben wovon wir freikommen müssen. Ist es möglich, dass wir schon „frei“ sind und uns darüber nicht bewusst sind?  Carlos Castaneda und die Schamanen seiner Linie haben Freiheit so definiert:

Die einzige Freiheit, die Krieger besitzen, ist makellos zu handeln. Makellosigkeit ist nicht nur Freiheit; sie ist der einzige Weg, um die menschliche Form in ihren natürlichen Zustand zurückzuversetzen.“  

Unser einseitige Realität über uns selbst und über die Welt, in der wir uns bewegen, sind das Gefängnis, von dem wir uns befreien möchten. Es ist nicht die Welt, aber unsere Realität der Welt, die wir Jahre lang aufgrund unserer Umstände aufbauten; vergangene Geschichte, die nie hinterfragt wurde, die diese Sehnsucht nach Freiheit in uns erweckt und die geändert werden muss.

Placeholder Image

„Der am meisten ersehnte Zustand ist etwas, das die alten Schamanen das Anhalten der Welt nannten; der Moment, in dem alles um uns herum aufhört, das zu sein, was es immer war. 

Das ist der Moment, wenn die Seher zu ihrer wahren menschlichen Natur zurückkehren, fuhr Don Juan fort. Die alten Schamanen nannten es auch die vollkommene Freiheit. Es ist der Moment, wenn ‚der Mensch, der Sklave‘, zum ‚Menschen, das freie Wesen‘ wird, der fähig ist, groβartige Manöver der Wahrnehmung, die weit über unsere lineare Vorstellung hinausgehen, zu vollbringen. "

— Carlos Castaneda

 
Placeholder Image
Placeholder Image

Wer bist du?

Das ist seit Jahrhunderten eine der existenziellsten Fragen. Von dem Moment an, in dem wir in dieser Welt geboren werden, wird unsere Drang, zu wissen, wer wir sind und warum wir hier sind zu einer der wichtigsten treibenden Kräfte in unserem Leben.

Diejenigen in unserer Familienlinie, die vor uns da waren, Eltern, Groβeltern, etc. versorgen uns mit ihren Antworten auf unsere Fragen. Die Gesellschaft flöβt uns ihre Einigung, von dem, wer wir sind und die Rollen, die wir spielen müssen, ein. Einigen wird ein gröβer Wert zugeschrieben und andere werden niedriger bewertet... während wir uns diesen Beschreibungen fügen, um zu gefallen, anerkannt, abgelehnt zu werden... Aufmerksamkeit von anderen zu bekommen. Wir geben diesen Träumen, wie andere uns träumen, einen ungerechtfertigten Wert und das entfernt uns  immer weiter von dem, was wir sind und warum wir in diese Welt kamen.  

Unser Selbstbild wird zu einer Ikone, einer Fassade von uns selbst, unserem Wert, unserem Wesen. Es erschafft ein falsches Bewusstsein, von dem, wer wir sind und trennt uns von uns selbst, unseren Mitmenschen, unserer Welt und der Unendlichkeit.  

 „Solange ein Mensch das Gefühl hat, das Wichtigste auf der Welt zu sein, kann er die Welt um sich herum nicht wirklich schätzen. Er ist wie ein Pferd mit Scheuklappen; er sieht nur sich, getrennt von allem anderen.“
 
 Carlos Castaneda

Wie wurdest du zu dem, der du bist?

Seit unser frühesten Kindheit an werden wir beurteilt, verglichen mit einem frei erfundenen Goldstandard, in Bezug auf das, was wir sein sollten. Unsere Identität formt sich aus dem Konglomerat der Tausenden… Millionen... dieser vergangenen Beschreibungen, die uns von den Menschen in unserer Umgebung geschenkt wurden.

Diese selbstreflektiven Etiquetten des Gebers werden zu scheinbar undurchdringlichen Glaubenssätzen in uns, darüber, wer wir sind, zu unserer Identität.  

„Unsere Glaubenssätze  sind eine Anhäufung von Wahrnehmungserfahrungen, emotionaler Bewertung und kognitiven Abstraktionen, die mit Fantasie, Vorstellungen und intuitiver Vermutung vermischt sind.“  — Dr. Andrew Newberg

Solange und bis wir diese Glaubenssätze nicht hinterfragen, ihren Inhalt und ihre Herkunft, bleiben wir ihre Gefangenen und suchen verzweifelt nach dieser Freiheit, die für uns nicht erreichbar ist.

„An seinem Selbstbild mit aller Kraft festzuhalten, bedeutet für den rationalen Menschen, seine katastrophale Ignoranz aufrechtzuerhalten. Er weiβ nicht, dass Schamanismus keine Beschwörungen oder Hokus-Pokus ist, sondern die Freiheit, nicht nur die Welt, die wir als selbstverständlich betrachten, wahrzunehmen, sondern alles, was dem Menschen möglich ist, zu erreichen. Er zittert, wenn er von der Möglichkeit, frei zu sein, hört. Und die Freiheit ist direkt vor seinen Augen.”

— Carlos Castaneda

Placeholder Image
Placeholder Image
Placeholder Image
Placeholder Image

Warum bleibst du so wie du bist?

Die Sprache und die Syntax, mit der wir uns und unsere Welt normalerweise beschreiben, wird zu unserer Realität. Unser innerer Dialog und die Worte, die wir über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aussprechen, bilden den Zementmörtel, der uns zu diesem einen, einzigen Gebilde formt. 

Das passiert, weil, wie Carlos Castaneda immer wieder sagte: „Du niemals hinterfragst, warum du das tust, was du tust.“

Wenn du am Workshop über die Suche nach Freiheit teilnimmst, wirst du 5 Tage lang  auβerhalt deiner normalen, einzigartigen Wirklichkeit sein, um zu entdecken, wie du sie aufgebaut hast. Und sobald du verstehst, welche Steine und welchen Mörtel du benutzt hast, um sie zu erschaffen, wirst du fähig sein, sie aufzulösen und dich von dir selbst zu befreien.

Die Seher brauchen einen entscheidenden Moment, damit die Wirkung der Inneren Stille einsetzen kann,“ sagte Don Juan. Der entscheidende Moment ist wie der Mörtel, den der Maurer zwischen die Ziegelsteine gibt. Nur dann, wenn der Mörtel sich verfestigt, werden diese losen Ziegelsteine zu einer Struktur.”
 
— 
Carlos Castaneda

„Die missliche Lage des Menschen besteht darin, dass er intuitiv von seinen verborgenen Ressourcen weiβ, sich aber nicht traut, sie zu nutzen. Darum sagen die Krieger, dass die Notlage des Menschen das Zusammenwirken seiner Dummheit und seiner Unwissenheit ist.

„Dem Menschen müssen heute, mehr als je zuvor,  neue Ideen gelehrt werden, die ausschlieβlich mit seiner inneren Welt zu tun haben – Ideen der Schamanen, keine sozialen Ideen; Ideen, die standhalten, wenn der Mensch dem Unbekannten gegenübersteht, seinem persönlichen Tod gegenübersteht.“

— Carlos Castaneda

 

Die einzige Freiheit, die wir haben, ist frei zu sein von uns selbst

Vier Schritte auf dem Weg in die Freiheit

Placeholder Image

Wie du Realität aufgebaut hast

Von dem Moment an, in dem wir geboren werden, sammeln wir die Ziegelsteine unserer Realität und mauern sie mit dem Mörtel unseres inneren Dialogs und mit den Worten, die wir sagen, fest. 

Placeholder Image

Deine Realität auseinandernehmen

Sobald du verstehst, wie deine Welt aufgebaut wurde, hast du jetzt eine Wegbeschreibung und Strategie, um willentlich und präzise den Prozess zu beginnen, sie auseinanderzunehmen. 

 

Placeholder Image

Neue Realitäten erfahren

Jetzt, wo du den gröβten Teil deiner einzigartigen Realität aufgelöst hast, öffnet sich dein gereinigtes Verbindungsglied zur Absicht und lässt dich viele neue Realitäten erfahren.

Placeholder Image

Verschiedene Realitäten navigieren

Neue Realitäten einfach nur zu erfahren, reicht nicht aus, um uns von uns selbst zu befreien. Makellosigkeit ist die einzige Freiheit, die ein Krieger hat, um die menschliche Form in ihren natürlichen Zustand zurückzuversetzen.

Auf der Suche nach Freiheit | Die einzige Freiheit, die wir haben, ist frei zu sein von uns selbst

$997 – Besonderer Frühbucher-Preis

Normaler Preis $1997

Eine 5-tägige Premier Tensegrity® & Theater of Infinity® Veranstaltung des vollständigen Eintauchens — Kroatien, 2. – 6. November 2022 

Der Workshop beinhaltet:

  • Ein 5-tägiges Eintauchen in die Erfahrungen mitTensegrity®
  • Sorgfältig ausgewählte Magical Passes®
  • Speziell erstellte Erfahrungen des Theater of Infinity®
  • Löse den Zementmörtel deiner einzigartigen Wirklichkeit auf
  • Werde zu einem Wahrnehmer neuer Wirklichkeiten
  • Navigiere diese vielfältigen Wirklichkeiten mit Leichtigkeit und Makellosigkeit
  • Erfahre die Freiheit, die nur dann kommt, wenn du dich selbst befreist
  • Netzwerk und Feiern mit anderen Praktizierenden von Tensegrity®
  • Gut verständliches Arbeitsbuch.
Jetzt anmelden Frühbucher-Preis
Jetzt anmelden 4 Teilzahlungen
Renata Murez

Renata Murez, BS, MA

Schülerin von Carlos Castaneda, Florinda Donner-Grau, Taisha Abelar & Carol Tiggs – Lehrlinge des Don Juan 

Sie ist Vermittlerin und Instruktorin von Tensegrity® sowie Direktorin von Cleargreen, dem Unternehmen, das von Carlos Castaneda gegründet wurde, um die praktischen Aspekte seiner Arbeit zu verbreiten. Sie ist Mitglied des ursprünglichen Teams von Tensegrity®-Leitern, die unter Führung der Schüler Don Juans an der Modernisierung der Magical Passes® und anderer Tensegrity®-Praktiken mitwirkten. Sie leitet seit über 23 Jahren Tensegrity®-Workshops und Touren weltweit.

Sie hat einen Master-of-Arts-Abschluss in englischer Literatur von der California State University in Northridge, wo sie Textkomposition lehrte und ihre Magisterarbeit über das Werk der indianischen Autorin Louise Erdrich verfasste. Sie hat einen Bachelor-of-Science-Abschluss in Biochemie von der UCLA, wo sie bei Professor em. Lissy Jarvik arbeitete, und sie ist Co-Autorin einer Publikation von Steven S. Matsuyama, Ph.D. Sie war Studentin an der Arica School von Oscar Ichazo, wo sie Enneagramm-Persönlichkeitstypen studierte.